„Watt mutt dat mutt“

Man ist so jung, wie man sich fühlt

„Watt mutt dat mutt“, das ist das Motto von meiner Oma Gertrud. Mit 91 Jahren ist das Leben vielleicht manchmal etwas anders und beschwerlicher als in jungen Jahren, aber für meine Oma Gertrud ist das kein Problem.

Sie ist 1928 in der Zeit der Weimarer Republik geboren und hat als Kind den zweiten Weltkrieg hautnah miterlebt. Als Geschäftsfrau zog sie in der kleinen Familienbäckerei und dem integrierten Lebensmittelmarkt an der Merschstraße neben meinem schon verstorbenem Opa Hubert bis in den 1980er Jahren die Fäden im Hintergrund. Drei Kinder hat sie groß gezogen und hat aktuell neun Enkel und acht Urenkel.Oma Gertrud weiß mehr als jemals bei Facebook abgespeichert wird und wenn es um den Herberner Dorffunk geht, laufen bei ihr des Öfteren die Telefondrähte heiß. Sie kennt das Dorfleben in und auswendig. Sie hasst und liebt es – aber ohne dem ist die Welt auch nur halb so schön.

Seit drei Wochen ist meine Oma im Seniorenheim untergebracht. Die ersten Tage waren besonders, denn aufgrund der Corona-Hygienemaßnahmen musste sie in Quarantäne, was die Situation nicht leichter machte. Viele Tränen sind in dieser Zeit geflossen, Besuche waren verboten und das neue Zimmer noch nicht wirklich ein zu Hause.

Mittlerweile hat sich Oma Gertrud an die neue Situation gewöhnt. Die Quarantäne ist aufgehoben und alte Bekannte, die ebenfalls im Seniorenheim zu Hause sind, erleichtern ihr den neuen Lebensabschnitt. Einen guten Draht hat sie übrings zu Pfleger Dirk, denn dieser gibt ihr ab und zu auch mal ein Schnäpschen.

Wie Oma Gertrud das Altenheim aufmischt und was sie so zu sagen hat, das erfahrt ihr in hier unter : „Oma Gertruds Welt“. Isabel Schütte

HOLUNDERBLÜTENSIRUP

Nach einer Rezeptidee von  Christa Eickhoff aus Herbern

Da freuen wir uns, wenn hier auch Rezepte aus der Heimat eingereicht werden. Für den Holunderblütensirup nach dem Rezept von Christa Eickhoff nehmt Ihr einfach folgend

Zutaten:

– Holunderblüten (20 bis 40 Blütendolden)

– 1 bis 2 Kilo Zucker

– 1 bis 2 Liter Wasser oder Apfelsaft

Zubereitung:

Holunderblütendolden sammeln und für etwa 30 Minuten auf einem Tuch ausbreiten. Danach die Holunderblütendolden in einem Gefäß stapeln und andrücken. Mit Wasser auffüllen, sodass alle Blüten bedeckt sind. Diese Mischung 24 Stunden an einem warmen Ort ziehen lassen. Saft danach durch ein Tuch filtern und die Flüssigkeit in gleichem Verhältnis mit Zucker mischen (1 Liter Flüssigkeit – 1 Kilo Zucker). Das Ganze kurz aufkochen und pro Liter den Saft einer Zitrone hinzufügen. Den so gewonnenen Sirup in kleine sterile Flaschen füllen, gut verschließen und nach dem Abkühlen genießen. Im Kühlschrank aufbewahrt, ist der Sirup auch in bereits geöffneten Flaschen mehrere Monate haltbar.

Eine Variante ist die Holler-Limo, bei der die Blüten nicht mit Wasser, sondern mit Apfelsaft übergossen werden. Dazu das Wasser zu gleichen Teilen durch den Saft ersetzen. Die Mischung zwei Stunden kühl stellen. Mit Mineralwasser und Zitrone auffüllen.

Holundersirup eignet sich außerdem als Beigabe für das Mischgetränk„Hugo“. Dazu wird etwas Sirup mit Sekt aufgegossen und mit Eiswürfeln und frischen Minzblättern vermischt.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Zubereiten.  Isabel Schütte

Erdbeermarmelade mit Vanille

Ja, es dauert nicht mehr lange und bald ist es wieder soweit: Frische Erdbeeren warten darauf gepflückt zu werden. Und mit ihnen kann man in der Küche so allerhand zaubern.
Erdbeermarmelade zu Beispiel. Wir haben hier ein Rezept für Euch. Nicht einfach nur Erdbeermarmelade, sondern Erdbeermarmelade mit Vanille.
Ihr benötigt:

Zutaten:
1 kg Erdbeeren, püriert
2 Vanilleschote(n), das Mark davon
1 Limette(n)
1 Tüte/n Gelierzucker, 2:1

Die Zubereitung:
Die Erdbeeren putzen, waschen und pürieren, in einen Topf geben. Die Vanilleschoten längs aufschneiden und das Mark rauskratzen, zum Erdbeermus hinzufügen. Die Limette auspressen und den Saft ebenfalls dazu geben.
Nach Packungsanleitung mit Gelierzucker 2:1 aufkochen.
Noch heiß in Gläser abfüllen und diese auf den Kopf stellen.

Geht ganz einfach. Viel Spaß beim Zubereiten!

Kath. Kirchengemeinde St. Lambertus: Messen mit Einschränkungen

Kath. Kirchengemeinde St. Lambertus: Messen mit Einschränkungen
Viele haben darauf gewartet. Nun endlich dürfen ab dem ersten Mai-Wochenende in den katholischen Gotteshäusern der Gemeinde Ascheberg wieder Messen stattfinden.
In den Gemeinden St. Anna Davensberg, St. Benedikt Herbern und St. Lambertus Ascheberg für Werktags-, Vorabend- und Sonntagsmessen wieder die reguläre Gottesdienstordnung.
Dabei gibt es jedoch Einschränkungen. So fallen Vespern und Andachten weiter aus.
Die Werktagsgottesdienste finden in den jeweiligen Hauptschiffen statt.
Es gilt ein Abstandsgebot zu Personen außerhalb des eigenen Haushalts von 1,50 Metern. Die Anzahl der Plätze ist wegen dieser Maßgabe reduziert, Sitzplätze sind ausgewiesen, freizuhaltende Bänke durch Kordeln sichtbar abgesperrt. An den Wochenenden hilft in den ersten Wochen ein Ordnungsdienst bei der Orientierung.
Die Lieder sind an den Wochenenden auf Liedzetteln abgedruckt.
Kindertaufen sind ebenfalls ab Mai wieder möglich. Ebenso dürfen Nachbarschaftsgebete, Sechswochen- und Jahresämter wieder stattfinden, bei vermuteter großer Teilnahme vorzugsweise werktags. Die Beschränkung auf 20 Teilnehmer für Beisetzungsfeiern gilt weiterhin. Tina Nitsche