Wetterchaos auf der Insel

Chillig durch die Sturmflut

Tag 3 auf Sylt. Es ist schon verrückt,  letzte Woche haben wir  zu Hause um die Wette geschwitzt und  jetzt…… Da sind wir schon am Meer und jetzt gibt’s von oben auch Wasser.  Die Sylter sagen,  spätestens wenn das Teewasser den Siedepunkt erreicht, pustet der Wind nämlich eine Himmelsecke frei. Darauf haben wir heute gewartet, aber nur kurzfristig, denn das wurd mal nix. Erst war es das schönste Wetter, dann tauchten zwei Wolken auf, ganz schnell wurden daraus vier und noch schneller 20 Wolken. Und zack war es mit dem Sommerfeeling vorbei. So schnell kann es gehen!

Ich chill  natürlich wie immer „meine Base“ (um es im modernen Slang auszudrücken), ganz so wie es meine Kinder mir aufgetragen haben.  Die ihrerseits  sind  ebenfalls tiefenentspannt. Woran es liegt? Das WLAN funktioniert  einwandfrei!  Grundvoraussetzung für einen stressfreien Urlaub aus jugendlicher Sicht somit erfüllt.  Morgen soll es mit Windstärke 8 auch nicht viel besser werden.  Optimale Bedingungen für einen Urlaub auf zehn Quadratmetern Wohnfläche.  Isabel Schütte

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.